Nach wie vor ist Content und damit natürlich auch Content Marketing in aller Munde. Der Ausspruch “Content is King” ist ein Klassiker, den man überall hört. Und auch im Gespräch mit Kunden wird immer wieder deutlich, wie häufig tolle Ideen daran scheitern, dass es keine Inhalte gibt oder die mit Mühe erstellt werden müssen. Manche Inhalte kann man auch nur schlecht oder für wirklich viel Geld “oursourcen”. Damit ist zum Beispiel die Erstellung von Videos gemeint. So kann ein Video schnell ein paar 1000 Euro kosten. Für die Erstellung von zum Beispiel Anleitungen, die Kunden zeigen sollen, wie Produkte genutzt werden, ist dies fast unrentabel.

Content ist immer noch King, Queen und die ganze Mannschaft

Dennoch wird jedem, der im Internet handelt, irgendwann eines klar:

Ohne Inhalte, sprich ohne Texte, Videos, Fotos und sogar Audiodateien, ist jede noch so schöne Internetseite nutzlos. Denn schließlich geht es darum, wenn man ins Internet geht. Man sucht Informationen (Content!), will unterhalten werden (mit Content!) oder das ein oder andere Video anschauen (Content!). Am Ende konsumieren wir die Inhalte unserer Lieblingskünstler, schauen uns die Fotos vom neusten Smartphone an oder kommentieren auf unserer Facebook Timeline (selbst das ist Content!).

Schnell wird klar, dass die Erstellung von Inhalten, in welcher Form auch immer, am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Schaut man sich einmal im Internet um, kann man schnell sehen, dass viele Facebookseiten, Webseiten oder YouTube Accounts verweist sind. Der Ersteller hat einfach keine Lust mehr auf die zeitkonsumierende Arbeit, ohne dass man schnelle Einnahmen sieht.

Verständlich ist das natürlich.

Erfolgreiche Internetgeschäfte…

… halten durch! Denn genau da ist der Punkt. Eine gut gefüllte Webseite ist nicht umsonst “wertvoll”. Oftmals werden Nischenseiten mit vielen Texten für viele 1000 Euro verkauft, da jeder, der im Internet sein Geld verdienen will, weiß, wie wertvoll es ist, eine Webseite zu bekommen, die bereits gut betextet ist.

Content ist keine Ausgabe

Inhalte für die eigene Webseite sind natürlich nicht günstig. Da kümmert sich jemand um das eigene Thema, der erst einmal recherchieren und die Zusammenhänge verstehen muss und am Ende dies auch noch so in Worte fassen soll, dass die Suchmaschinen es lesen können.

Viele Unternehmen sehen die Notwendigkeit ein, für Inhalte Geld auszugeben. Dennoch sind Inhalte nicht greifbar und die Steigerung der Umsätze nicht sofort messbar. Dennoch wird diese Ausgabe oft als Stiefkind behandelt, während man durchaus die Notwendigkeit einsieht für Facebook Werbung zu zahlen. Schließlich generiert dies sofort Besucher und damit sofort Umsatz.

Wie kann ich dann also behaupten, dass Content keine Ausgabe ist?

Gute Texte sind eine Investition. Eine Investition in das eigene Geschäft. Sie geben die Grundlage für den Onlinehandel. Denn schließlich hat man im Internet nicht wie in einem stationären Geschäft die Möglichkeit den potentiellen Kunden die eigenen Produkte näher zu bringen. Vielmehr kann man im Internet nur durch seinen Webauftritt (klar, der muss stimmig sein!) überzeugen und gleich darauf geht es darum, ob mir die Seite die gewünschten Informationen liefert. Dann geht es natürlich noch darum, wie die gewünschten Informationen dargestellt werden.

Für manche Inhalte eigenen sich Texte sehr gut, andere möchten in Fotos dokumentiert werden. Wenn der Inhalt aber schwer umzusetzen ist, empfiehlt es sich ein Video zu nehmen und damit das Produkt oder die Nutzung genau zu zeigen.

Diese Inhalte sind meistens immerwährend. Das bedeutet, dass sie nicht aus der Mode kommen und die Informationen, die man geben möchte, immer gleich sind. Somit ist guter Inhalt, der von einem Texter verfasst wird, der sein Handwerk versteht, eine Investition, keine Ausgabe.